Seite 2 von 92

«Michel Comte – New Light»: das Porträt eines rastlosen Künstlers

SRF Sternstunde Kunst

Michel Comte war Modefotograf, Bildrestaurator, Bergsteiger und Kriegsreporter. Unterdessen widmet er sich der Kunst, meist mit Fokus auf die Natur. Der Film zeigt: Auch längst im Pensionsalter ist er getrieben von brennender Neugierde und Leidenschaft.

Michel Comte

Vor 30 Jahren war Michel Comte einer der gefragtesten Fotografen seiner Generation. Für Modemagazine wie «Vogue» oder «Vanity Fair» standen Stars wie Sophia Loren, Catherine Deneuve oder Miles Davis vor seiner Linse. Ab 1986 arbeitete er in Kriegsgebieten als Fotoreporter für das Internationale Rote Kreuz. Doch er wollte im Grunde etwas anderes. Er wollte Künstler werden und die Welt verändern. Seither schafft er Werke, in denen es um die Natur und ihre Bedrohung geht. Eines seiner aktuellen Projekte ist ein extra für ihn gebautes Segelschiff, mit dem er in der Arktis mittels Scans der grössten Eiswand die Auswirkungen der globalen Erwärmung aufzeigen will. In der Türkei, nahe der Grenze zu Syrien, plant er eine spektakuläre Lichtinstallation. In der Wüste will Michel Comte ein Hotel bauen, wo Besuchende mehrere Tage vor Ort in die Kunst und Landschaft eintauchen können. Der Film von Ophélie Giomataris und Mikael Zikos begleitet den Künstler bei diesen Projekten. Dabei wird deutlich: Michel Comte plant immer mit einer Prise Grössenwahn und lässt sich durch Widerstände nicht bremsen. Oder wie es seine knapp 30 Jahre jüngere Frau Ayako Yoshida im Film beschreibt: «Er ist ein sehr junger Mensch, sehr leidenschaftlich und sehr positiv. Manchmal habe ich das Gefühl, er ist jünger als ich.»

Sie schmiedet ihr eigenes Glück

Tagblatt (Rheintaler)

Die Fotografin Marina Hasler hat im Jahreswettbewerb des Berufsfotografenvereins Photoprofessionals den ersten Platz erreicht. Ihr Gewinnerbild symbolisiert auch ihre eigene Lebensphilosophie

Sanft, mysteriös und technisch perfekt

vogelwarte.ch

Die Qualität der beim Fotowettbewerb der Schweizerischen Vogelwarte eingereichten Fotos wird immer höher, was die Auswahl der Gewinnerbilder umso schwieriger macht. Der diesjährige Sieger überzeugte die Jury mit einer technisch perfekten Aufnahme verschiedener Wasservögel in Grau- und Weisstönen.

Gesamtsieger
Silberreiher | Mateusz Piesiak, PL
Emotionen 3. Platz
Alpenstrandläufer | Levi Fitze, CH

Die Präsidentengattin wusste genau, was sie tat

Tagblatt

Die von Starfotografin Annie Leibovitz geschossenen Modebilder der ukrainischen First Lady Olena Selenska sorgen in den USA für Furore

Er macht Menschen sichtbar

Tagblatt

Die Galerie Bleisch in Arbon richtet dem Thurgauer Fotografen Roland Iselin eine umfassende Ausstellung aus

Eine kriegsgeplagte Schule des Fühlens

Tagblatt

Die ukrainische Autorin Katja Petrowskaja bringt mit «Das Foto schaute mich an» Gegenwart und Geschichte beklemmend nahe.

Dem Sturm entgegen

Tagblatt

Der 18-Jährige, der in Teufen aufgewachsen ist, gewann damit zum zweiten Mal den internationalen Fotowettbewerb Young Bird Photographer of the Year

«Für dieses Foto lag ich stundenlang im Sandsturm»

Der 18-jährige Levi Fitze gewinnt mit dem Bild eines Sandläufers zum zweiten Mal in Folge den Titel «Young Bird Photographer of the Year».

20min.ch
https://www.birdpoty.com/bpoty-2022-winners

Mit diesem Foto konnte der 18-jährige Levi Fitze die Jury des «Young Bird Photographer of the Year contest» überzeugen und ist damit auf dem ersten Platz gelandet.
“Facing the Storm” @Levi Fitze
Moderatorin Lizzie Daly und Levi Fitze mit dem Bild und der Auszeichnung
Preisverleihung auf Englisch
Levi Fitze ab 1:16:00
« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »